Bestattungsinstitut Abschied

Ihr Meisterbetrieb in Mannheim, Speyer und Umgebung

Bei dem Verlust eines geliebten Menschen geht plötzlich ein tiefer Riss durch unser Leben und unseren Alltag. In diesen schweren Zeiten unterstützt Sie unser gesamtes Team.

 

Unsere höchste Priorität ist der würdevolle Umgang mit dem Verstorbenen und die umfassende Betreuung der Angehörigen. Wir können Ihnen zwar die Trauer nicht nehmen, jedoch unterstützen und betreuen wir Sie durch die Organisation der Trauerfeier und der Planung der Bestattung.

 

Wir bieten Ihnen Zeit und Raum zum Trauern.  Wir beraten Sie zu den verschiedenen Bestattungsarten und besprechen mit Ihnen gemeinsam die Beerdigung.

 

Nehmen Sie sich Zeit – zum Trauern, zum Beisammensein mit Ihrer Familie und mit Ihren Verwandten. Wir begleiten Sie auf Ihrem Weg zum letzten Abschied.  

Unser Team – professionell und kompetent

Unser Team besteht aus qualifiziertem und ausgebildetem Fachpersonal. Unser eingespieltes Team kümmert sich um den reibungslosen Ablauf der Trauerfeier und um die würdevolle Bestattung Ihres Verstorbenen. Durch unsere stetige Teilnahme an Weiterbildungen können wir Ihnen das Höchstmaß an Kompetenz und Professionalität bieten. Durch rekonstruierende und kosmetische Verfahren ermöglichen unsere ausgebildeten Thanatopraktiker eine würdevolle Abschiednahme am offenen Sarg. Unsere Bestattermeister und kompetenten Mitarbeiter begleiten Sie individuelle bei Ihrem Weg der Trauer.

Rufen Sie uns an!

Was tun im Trauerfall?

Wir, das Team vom Bestattungsinstitut Abschied, sind Ihr erfahrener Ansprechpartner bei Fragen und Anliegen rund um die Bestattung. Wir erklären Ihnen, was im Trauerfall beachtet werden muss und beraten Sie umfassend zu den Formalitäten.

Bei einem Trauerfall ist der Notarzt oder der Hausarzt zu benachrichtigen, der die ärztliche Todesbescheinigung ausstellt. Beim Todesfall im Krankenhaus, in einem Pflegeheim oder in einem Hospiz wird der Arzt von der Verwaltung benachrichtigt.

 

Weitere Dokumente, die benötigt werden, sind:

  • Ärztliche Todesbescheinigung
  • Personalausweis des Verstorbenen
  • Stammbuch der Familie
  • Bei Verheirateten die Heiratsurkunde
  • Bei Verwitweten die Sterbeurkunde des Mannes oder der Frau
  • Bei Ledigen die Geburtsurkunde
  • Bei Geschiedenen zusätzlich das Scheidungsurteil oder ein Familienbuchauszug mit Scheidungsvermerk
  • Krankenkassenkarte oder Chipkarte
  • Rentenbescheid und Rentennummer: Altersrente, Witwenrente, Betriebsrente mit Anschrift der Firma (immer 17 Nummern, ablesbar auf den Bankkontoauszügen)
  • Grab vorhanden: Graburkunde und Grabnummer (wer und wann zuletzt beigesetzt)
  • Versicherungspolicen der Lebens-, Sterbe- oder ggf. Unfallversicherungen